Alter Friedhof Ludwigsburg
Jüdischer Friedhof Waibstadt
Der Friedhof wurde im Jahre 1761 angelegt. Das Grab von König Wilhelm II. von Württemberg und das Mausoleum von Graf Zeppelin befinden sich hier.
Dieser alte Friedhof hat seinen Ursprung im 16. Jahrhundert. Angegliedert ist ein Mausoleum von H. Weil (1927).
friedhoefe001001.jpg friedhoefe001001.jpg
Uffkirchhof Bad Cannstatt
Einer der ältesten Friedhöfe in Stuttgart, entstanden im 8. oder 9. Jahrhundert. Gottlieb Daimler, Ferdinand Freiligrath, der Rennfahrer Herrmann Lang und der Volks-Schauspieler Oscar Heiler haben hier ihre letzte Ruhe gefunden.
friedhoefe001001.jpg ludwigsburg.jpg uffkirchhof.jpg waibstadt.jpg hoppenlau.jpg
Hoppenlau Friedhof Stuttgart
Angelegt wurde der Hoppenlau Friedhof 1626. Seit 1880 finden keine Beerdigungen mehr statt. 1834 Angliederung eines jüdischen Friedhofs, der erste in Württemberg. Der Erzähler Wilhelm Hauff und der Theologe und Dichter Gustav Schwab sind hier beerdigt.
friedhoefe001001.jpg prag.jpg
Pragfriedhof Stuttgart
friedhoefe001001.jpg
Der Pragfriedhof in Stuttgart wurde 1872 eingeweiht. Für mich der interessanteste Friedhof in Stuttgart, nicht zuletzt wegen dem 1907 im Jugendstil erbauten Krematorium. Eduard Mörike und Ferdinand Graf von Zeppelin sind auf diesem sehenswerten Friedhof u. a. beigesetzt.
San Abbondio, letzte Ruhestätte von Hermann Hesse
Von 1919 bis zu seinem Tod 1962 lebte Hermann Hesse in Montagnola. Auf dem Friedhof San Abbondio im Ortsteil Gentilino wurde er begraben. Die Lage des Friedhofs könnte schöner nicht sein. Die reich ausgestattete gegeüberliegende Kirche fand ich unverschlossen.
friedhoefe001001.jpg hesse.jpg startseiteneu.jpg genua.jpg
Cimitero Monumentale di Staglieno in Genua, eine Stadt der Toten
friedhoefe001001.jpg
Seit 1851 gibt es diesen Friedhof in Genua. Von der Größe erinnert er eher an eine Stadt, sogar mit eigener Buslinie. Unzählige Skulpturen aus weißem Marmor schmücken die hohen Gänge, die nur mit Leitern erreichbar sind. Imposant die Kapellen und Grabhäuser der Reichen von Genua, die in die Hügel gebaut sind. Man braucht Tage um hier alles zu bewundern.
camposanto.jpg
Der Camposanto Monumentale in Pisa
Der Camposanto befindet sich auf dem Piazza dei Miracoli, unweit des weltberühmten Schiefen Turms. Der 1385 fertiggestelle Friedhof diente den Adligen von Pisa als letzte Ruhestätte. Im 2. Weltkrieg wurden viele der Fresken zerstört. Der Camposanto soll Erde aus dem Heiligen Land enthalten, die von Kreuzzügen im Jahr 1203 mitgebracht wurde. (Quelle: WIKIPEDIA)
friedhoefe001001.jpg friedhofrothenburg.jpg
Der Alte Friedhof in Rothenburg o.d.T.
friedhoefe001001.jpg
Über die Geschichte des Alten Friedhofs in Rothenburg ob der Tauber lässt sich leider nicht viel in Erfahrung bringen. Drei Jahreszahlen stehen am Eingang bzw. an der Kapelle: 1561, 1736 und 1659. Es gibt auf dem Alten Friedhof noch viele alte Gräber und einige schöne Motive zu finden.
prado.jpg
Prado do Repouso, Porto
friedhoefe001001.jpg
Der Friedhof Prado de Repouso ("Wiese der Ruhe") war der erste öffentliche Friedhof in Porto. Er wurde 1839 gegründet. Erst nach 1850 gewann er an Bedeutung und wurde in Bezug auf Geschichte und Architektur zu einem der wichtigseten Friedhöfe Portugals.